Zahnriemenwechsel – Vergleich Mietwerkstatt vs. Autowerkstatt

Zahnriemenwechsel

Der Zahnriemen ist ein essentielles Bauteil im Motorraum eines PKWs. Er wird über die Kurbelwelle angetrieben, steuert das Ventilspiel und ist notwendig für die richtige Funktion des Motors. Der Zahnriemen ist wie die Bremsen ein Verschleißteil und muss in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Da der Austausch in der Fachwerkstatt mehrere 100 Euro kosten kann, fragen sich Hobbyschrauber, ob sie den Wechsel in Eigenregie zuhause oder in einer Mietwerkstatt durchführen lassen sollen, um Kosten zu sparen.

Zahnriemenwechsel durch die Autowerkstatt

Die Preise für den Wechsel des Zahnriemens variieren von Werkstatt zu Werkstatt. Ausschlaggebend sind das Fahrzeug und der verbaute Motor. Bei vielen Modellen müssen, um an den Zahnriemen zu gelangen, erst Teile der Motorverkleidung, der Luftfilter, die Wasserpumpe oder die Lichtmaschine demontiert werden. Der zeitliche Aufwand für den kompletten Wechsel des Zahnriemens kann sehr stark variieren. Ein KFZ-Mechaniker kann je nach Fahrzeugmodell zwischen 90 und 180 Minuten benötigen. Deswegen ist die Arbeitszeit der entscheidende Faktor und führt nicht selten zu Werkstattpreisen von bis zu 1500 Euro.

Die Materialkosten für den Zahnriemenwechsel sind dagegen vergleichsweise niedrig. Ein neuer Riemen samt Spannrolle und Federscheibe ist teilweise schon ab 30 Euro zu haben. Von Contitech gibt es für viele Fahrzeugtypen einen kompletten Zahnriemensatz, bestehend aus Mutter, Unterlegscheibe, Zahnriemen und Spannrolle.

Wechsel Zahnriemen in der Mietwerkstatt

Wenn ihr den Wechsel in Eigenregie durchführen möchtet, dann benötigt ihr eine Mietwerkstatt mit einer Hebebühne und ein Standard-Werkzeugset. Der Wechsel des Zahnriemens ist keine komplizierte Angelegenheit. Bevor ihr ans Werk geht, müsst ihr, wenn die Wasserpumpe mit gewechselt wird, das Kühlmittel ablassen. Wichtig ist jedoch, dass Ihr vor dem Ausbau des Zahnriemens Markierungen an den Zahnrädern der Kurbel- und der Nockenwelle anbringt, um das Motortiming beim Einbau des neuen Riemens nicht zu verändern.

An Spezialwerkzeug braucht ihr für den Zahnriemenwechsel zusätzlich einen Drehmomentschlüssel und ein Steckschlüssel-Set. Ohne die Unterstützung eines Fachmannes sollte der Wechsel des Zahnriemens nicht länger als einen halben Tag dauern. Die Gesamtkosten für den selbst durchgeführten Wechsel sollten inklusive Material und Mietpreis für Hebebühne nicht höher als 500 Euro ausfallen. Damit sind sie um ein vielfaches günstiger als eine Reparatur in einer Fachwerkstatt.

Welche Erfahrungen habt Ihr beim Zahnriemenwechsel gemacht? Schreibt Eure Kommentare dazu!

Über den Autor


Ich komme ursprünglich aus Niedersachsen, bin 28 Jahre alt und seit drei Jahren bei Mister Auto. Seit 2011 verantworte ich hier den Bereich Online-Kommunikation. Angefangen habe ich in der Kundenbetreuung, wo ich viel gelernt habe über den Handel mit Autoteilen und Zubehör sowie über Tuning. Mich fasziniert an dieser Welt die Fokussierung und Kreativität, mit der sowohl erfahrene Bastler als auch Gelegenheits-Mechaniker ihre Projekte umsetzen.