Roststellen entfernen – die besten Tipps aus den Automobilforen

Roststellen am Auto

Roststellen am Auto lassen sich im Laufe der Zeit nicht vermeiden. Anfällig sind vor allem Autos, die nicht in einer Garage stehen und sowohl im Sommer als auch im Winter den Witterungsbedingungen ausgesetzt sind. Zwar hat die Lackierung des Autos neben der optischen Aufwertung auch die Aufgabe, das Auto vor Rost zu schützen, doch im Laufe der Zeit kann der Lack durch Steinschläge, Kratzer oder andere Beschädigungen porös werden und seine Schutzfunktion verlieren. Die Folgen sind Bläschenbildung auf oder unter dem Lack, ein erstes Vorzeichen vom Rost. Meist treten die Probleme zuerst an Türen oder Kotflügeln auf.

Wer Roststellen an seinem Wagen entdeckt, muss nicht gleich in die Werkstatt fahren oder einen Lackierer aufsuchen. Solange der Rost nur an Karosserieteilen auftritt und keine tragenden Elemente befallen sind, wie zum Beispiel der Rahmen, lässt sich der Rost auch in Eigenregie behandeln und beseitigen. Ich habe Euch im letzten Post einige Automobilforen vorgestellt. In diesem Artikel habe ich die besten Tipps zum Thema „Rost entfernen“ aus diesen Automobilforen zusammengetragen.

Entfernen des Rosts

Der erste Schritt bei der Behandlung von Roststellen ist das Abschleifen. Um den umliegenden Lack nicht zu beschädigen, solltet ihr die zu behandelnde Stelle großzügig abkleben. Beim Abschleifen genügt es in der Regel nicht, den Rost nur oberflächlich zu entfernen. Der Rost muss komplett entfernt werden und das erreicht nur, wer gründlich vorgeht. Meist dringt man bei den Schleifarbeiten bis zum blanken Metall vor. Danach muss die Stelle entfettet werden. Hierfür gibt es im Baumarkt unterschiedliche Mittel, zum Beispiel Mittel auf Alkoholbasis oder Silkonentfetter.

 

Bevor Ihr mit der Grundierung beginnt, solltet Ihr die freigeschliffene Stelle noch mit Rostumwandler behandeln. Diese bestehen aus Phosphorsäure oder Phosphaten und nutzen chemische Prozesse, um Rost in eine stabilere Eisenverbindung umzuwandeln. Natürlich lässt sich Rost nicht eins zu eins in Eisen umwandeln, jedoch kann der Oxidationsprozess gestoppt werden und die porösen Strukturen im Metall beseitigt werden. Wenn Rostumwandler zum Einsatz kommen, müssen diese etwa bis zu zwei Tage einwirken und trocknen, bevor man mit den nächsten Schritt im Kampf gegen den Rost fortfahren kann. Ein bekanntes Hausmittel gegen Rost ist zum Beispiel Cola, das aufgrund des geringen Anteils an Phosphorsäure jedoch nur eine eingeschränkte Wirkung hat.

Wenn der Rost schon tiefer in das Metall eingedrungen ist, kann beim Abschleifen ein Loch entstehen. Dieses sollte vor dem Lackieren beseitigt werden. Dafür gibt es unterschiedliche Methoden und Mittel, die je nach Tiefe und Größe zu wählen sind. Bei größeren Löchern verwendet Ihr zum Beispiel Glasfasermatten und Reparaturharze, um diese auszugleichen. Im Anschluss, wenn die Harze getrocknet sind, kommt Spachtelmasse zum Einsatz, um die entstanden Poren vollständig zu schließen.

Lackieren

Erst wenn die ausgebesserte Stelle komplett gehärtet ist, wird wieder abgeschliffen. Dafür benutzt Ihr zuerst Schleifpapier mit einer groben Körnung bis alle Unebenheiten verschwunden sind und geht anschließend mit feinem Schleifpapier darüber. Erst dann folgen die Grundierung und die Lackierung als optische Aufwertung des Fahrzeuges und als Finish in Sachen Rostschutz. Natürlich findet Ihr in den Autoforen zu allen möglichen Autothemen die passenden Antworten. Zu jeder Automarke, ob VW, BMW oder Audi, gibt es spezielle Reparaturtipps und Anregungen für neue Projekte. Die notwendigen BMW Ersatzteile zum Beispiel für Eure Reparatur- oder Tuningprojekte bekommt Ihr dann bei uns.

Über den Autor


Ich komme ursprünglich aus Niedersachsen, bin 28 Jahre alt und seit drei Jahren bei Mister Auto. Seit 2011 verantworte ich hier den Bereich Online-Kommunikation. Angefangen habe ich in der Kundenbetreuung, wo ich viel gelernt habe über den Handel mit Autoteilen und Zubehör sowie über Tuning. Mich fasziniert an dieser Welt die Fokussierung und Kreativität, mit der sowohl erfahrene Bastler als auch Gelegenheits-Mechaniker ihre Projekte umsetzen.