Auto-Klimaanlage reparieren

Was machen, wenn die Klimaanlage plötzlich nicht mehr kühlt und den Dienst quittiert? Die Auto-Klimaanlage reparieren zu lassen ist normalerweise sehr kostspielig. Deswegen sollte der Fehler erst einmal genau analysiert werden. Wenn zum Beispiel nur die Kühlleistung nachlässt, dann kann ein niedriger Kühlmittelstand die Ursache sein. Laut Hersteller verlieren Klimaanlagen jährlich einen geringen Anteil an Kühlflüssigkeit durch Entweichen an den Dichtungen, die im Laufe der Zeit porös und damit undicht werden.

Auto-Klimaanlage

Wartung der Klimaanlage

Die Klimaanlage sollte in regelmäßigen Abständen gewartet werden, dazu zählt unter anderem die Kontrolle der Kühlmittelflüssigkeit und der Dichtungen. Dabei werden die wichtigsten Komponenten, wie der Kompressor, der Kondensator, der Verdampfer und alle Schläuche und Dichtungen überprüft. Bei der Wartung kann man auch gleich den Innenraumfilter mit auswechseln lassen. Dieser ist dafür zuständig, Staub- und Schmutzpartikel am Eindringen in den Fahrgastraum zu hindern. Aktiv-Kohlefilter schützen dabei besonders vor Feinstaub und Pollen und können sogar schlechten Gerüchen entgegenwirken. Bei der Wartung in einer Fachwerkstatt wird in der Regel auch das Kühlmittel komplett gewechselt und aufgefüllt. Bleiben schlechte Gerüche weiterhin bestehen, dann könnten Klimaanlagen-Desinfektionssprays aus dem Zubehörhandel hilfreich sein. Die Dosen werden im Fahrzeuginnenraum aufgestellt, dort geben sie bei geschlossenem Fenster und auf Umluftbetrieb eingestellter Klimaanlage das Desinfektionsmittel ab. Nach ein paar Minuten ist das Spray leer, dann lässt man es noch ein paar Minuten einwirken und die üblen Gerüche gehören der Vergangenheit an. Sollte auch dieser Schritt keine Besserung bringen, hilft nur noch eine professionelle Wartung und Reinigung der Klimaanlage in einer Kfz-Fachwerkstatt.

Richtiger Betrieb der Klimaanlage

Eine Klimaanlage sollte regelmäßig und nicht nur bei heißen Temperaturen im Hochsommer eingeschaltet werden. Schon wenige Minuten reichen aus, um die Kühlflüssigkeit im Kühlkreislauf zirkulieren zu lassen, was dem Verschleiß aller darin enthaltenen Komponenten entgegenwirkt. Bei seltener Nutzung der Klimaanlage kann im schlimmsten Fall der Klimakompressor aufgrund von Kondenswasser oder Ablagerungen beschädigt werden. Ist dieser defekt, wird es teuer, denn meist lohnt sich der Austausch des Kompressors nicht. Dann wird der Austausch der kompletten Anlage notwendig.

Was kann ich selber reparieren?

Hier ist die Antwort schnell gefunden, als Hobbyschrauber solltet Ihr Euch auf den Austausch der Filterelemente beschränken. Selbst der Austausch der Kühlflüssigkeit sollte in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden. Zum einen, da das Kühlmittel schädlich für die Umwelt ist und zum anderen kann es bei Kontakt mit der Haut, den Augen oder beim Einatmen gefährlich werden . Abgelassene Kühlflüssigkeit fällt unter Sondermüll und muss dementsprechend fachgerecht entsorgt werden.

Über den Autor


Ich komme ursprünglich aus Niedersachsen, bin 28 Jahre alt und seit drei Jahren bei Mister Auto. Seit 2011 verantworte ich hier den Bereich Online-Kommunikation. Angefangen habe ich in der Kundenbetreuung, wo ich viel gelernt habe über den Handel mit Autoteilen und Zubehör sowie über Tuning. Mich fasziniert an dieser Welt die Fokussierung und Kreativität, mit der sowohl erfahrene Bastler als auch Gelegenheits-Mechaniker ihre Projekte umsetzen.