Renault 4L Trophy

4L Trophy (c) MarcDubois @flickr

4L Trophy (c) MarcDubois @flickr

Die Renault 4L Trophy ist weit mehr als nur eine Wüstenrallye von Paris nach Marrakesch. Bereits zum 17. Mal waren in diesem Jahr im Februar rund 1.500 Teilnehmer, ausschließlich Studenten, in ihren Renault 4 (R4) zur Rallye gestartet.

Die Rallye für Studenten und Abenteurer

Die nächste 4L Trophy startet am 19. Februar 2015. Die Voraussetzungen für die Teilnahme sind neben einem gültigen Studentenausweis auch das Alter der Teammitglieder, denn diese müssen zwischen 18 und 28 Jahre alt sein. Das Besondere an der Rallye ist aber die Fracht, welche die Teilnehmer in ihren Fahrzeugen mit sich führen müssen – sie müssen nämlich mindestens 50 Kilogramm an Hilfsmitteln für marokkanische Schulen an Bord haben. Das können Bücher, Malsachen, Hefte oder auch Sportsachen sein. Wer möchte, kann natürlich auch Kleidung, Schuhe oder Spielsachen mitbringen. Alle Mitbringsel werden nach dem Zieleinlauf in Marokko an die örtlichen Schulen und Bildungseinrichtungen übergeben. Bei der Verteilung hilft die mit der UNICEF zusammenarbeitende Organisation „Enfants du Désert“. Insgesamt werden durch die Rallye 4L Trophy rund 3.000 Kinder versorgt.

Der humanitäre Gedanke zählt

Bei der Rallye kommt es nicht auf die Geschwindigkeit an und welches Team als erstes das Ziel erreicht. Im Vordergrund stehen vielmehr der humanitäre Gedanke und das gemeinschaftliche Handeln. Nicht selten kann man während der 10-tägigen und über 6.000 Kilometer langen Strecke beobachten, wie sich die Teams gegenseitig unterstützen. Sei es als Pannenhilfe, wenn einer der R4 einmal ein technisches Problem hat, mit Ersatzteilen für die Renaults oder als Orientierungshilfe auf den sandigen Wüstenstraßen auf dem Weg nach Marrakesch. Die Teilnehmer werden auf ihrer Reise keineswegs im Stich gelassen, denn sie werden von zahlreichen Helfern, darunter Ärzte und Mechaniker, in Helikoptern und Krankenwägen begleitet. An festgelegten Checkpoints warten auf die Teilnehmer täglich ein warmes Abendessen und ein Platz zum Übernachten.

Seit 1998 ein einzigartiges Motorsportevent

Die Idee zu dieser Wohltätigkeitsrallye hatten ein paar Studenten aus Nordwestfrankreich. Als Vorbild galt die Rallye Paris Dakar, jedoch mit dem Hintergedanken Rallye und Bildung miteinander zu vereinen. Unter dieser Maxime begaben sich im Jahr 1998 drei Rallye-Teams mit ihren R4 auf den Weg nach Marokko. In den letzten Jahren konnten sich die Veranstalter über 700 Renault 4-Teams freuen, die sich auf das studentische Abenteuer durch den Wüstensand einließen. Auch wenn die meisten Teams zwar aus Frankreich stammen, ist die Veranstaltung inzwischen interkulturell geprägt. Mittlerweile nehmen auch einige Teams aus Deutschland an dem einzigartigen Motorsportevent teil.

Habt Ihr schon von der 4L Trophy gehört oder seid Ihr vielleicht bereits mitgefahren? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Über den Autor


Ich komme ursprünglich aus Niedersachsen, bin 28 Jahre alt und seit drei Jahren bei Mister Auto. Seit 2011 verantworte ich hier den Bereich Online-Kommunikation. Angefangen habe ich in der Kundenbetreuung, wo ich viel gelernt habe über den Handel mit Autoteilen und Zubehör sowie über Tuning. Mich fasziniert an dieser Welt die Fokussierung und Kreativität, mit der sowohl erfahrene Bastler als auch Gelegenheits-Mechaniker ihre Projekte umsetzen.