Der Auto-Urlaubscheck

Die ersten Bundesländer haben bereits Sommerferien und Millionen Urlauber sind auf dem Weg in den Urlaub. Viele reisen mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem Schiff, doch des Deutschen liebstes Reisegefährt bleibt das Auto. Damit die Auto-Reise in die europäischen Nachbarländer auch problemlos und ohne Pannen gelingt, habe ich Euch ein paar Tipps für den Auto-Urlaubscheck zusammengestellt, die Ihr vor der Abreise beachten solltet.

Mit dem Auto in den Urlaub

Warnweste

Wie Ihr vielleicht in den letzten Wochen in den Medien erfahren habt, besteht seit dem 1. Juli auch bei uns in Deutschland eine Warnwestenpflicht. In jedem PKW, LKW oder Bus muss eine Warnweste für den Fahrer mitgeführt werden. Wer bei einer Kontrolle keine Warnweste vorzeigen kann, muss mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro rechnen. Die Warnwestenpflicht gilt auch bei fast allen unserer europäischen Nachbarn – richtig teuer wird es zum Beispiel in Spanien, wer hier bei einer Panne ohne Weste das Fahrzeug verlässt, zahlt ein Bußgeld in Höhe von bis zu 90 Euro.

Der Auto-Check

Bei Urlaubsfahrten ist Euer Fahrzeug stärkeren Belastungen ausgesetzt als im alltäglichen Gebrauch. Das höhere Gewicht aufgrund des Reisegepäcks und der Beförderung der kompletten Familie ist dabei ebenso ausschlaggebend wie die langen Fahrstrecken bis zum angepeilten Urlaubsziel. Generell sollte jeder, der eine längere Autofahrt plant, ein paar Dinge überprüfen, so lässt sich das Ausfallrisiko durch Defekte oder durch Verschleiß gering halten. Bei der Kontrolle stehen die Reifen, die Bremsen und die Aufhängungen der Räder an vorderster Stelle. Die Reifen sollten einen der Zuladung angepassten Luftdruck besitzen, Angaben hierfür findet Ihr meist in der Bedienungsanleitung des Fahrzeuges. Auch die Profiltiefe solltet Ihr bei dieser Gelegenheit kontrollieren. Außerdem sollten die Fahrzeugbeleuchtung und die Elektrik gecheckt und alle Flüssigkeitsstände überprüft werden, wie zum Beispiel vom Motor- und Getriebe-Öl, vom Kühlwasser oder vom Kühlmittelstand der Klimaanlage. Vor der Abfahrt solltet Ihr noch nachschauen ob das Wischwasser aufgefüllt ist und ob die Scheibenwischer in Ordnung sind. Ansonsten könnt Ihr bei uns einfach neue kaufen.

Mautstelle

Mautgebühren

Bei Urlaubsfahrten ins europäische Ausland informiert Euch bitte rechtzeitig über anfallende Maut- und Straßengebühren. Eine Vignette ist zum Beispiel auf allen Autobahnen in Österreich vorgeschrieben. Bei fehlender, ungültiger oder nicht sachgemäß angebrachter Vignette ist eine Strafe von bis zu 120 Euro fällig. Für die 10-Tages-Vignette werden 8,50 Euro berechnet. Ebenso gebührenpflichtig sind die Autobahnen in der Schweiz, die Vignette kostet 40 Franken und ist 14 Monate lang gültig.

Tipp: Werdet Mitglied in einem Automobilclub. Diese bieten je nach Mitgliedschaft einen nationalen oder auch internationalen Pannenservice und sind die geeigneten Retter in der Not.

Über den Autor


Ich komme ursprünglich aus Niedersachsen, bin 28 Jahre alt und seit drei Jahren bei Mister Auto. Seit 2011 verantworte ich hier den Bereich Online-Kommunikation. Angefangen habe ich in der Kundenbetreuung, wo ich viel gelernt habe über den Handel mit Autoteilen und Zubehör sowie über Tuning. Mich fasziniert an dieser Welt die Fokussierung und Kreativität, mit der sowohl erfahrene Bastler als auch Gelegenheits-Mechaniker ihre Projekte umsetzen.