Warum Scheibenwischer für Ihre Sicherheit wichtig sind & wann Sie diese wechseln sollten

Während der Antrieb und die Bremstechnik von Fahrzeugen in den vergangenen Jahren wesentlich verändert und verbessert wurde, ist ein wichtiges, aber weit unterschätztes Bauteil nahezu unverändert geblieben: der Scheibenwischer.

Nur wenn Sie freie Sicht haben, können Sie mögliche Gefahren und Hindernisse rechtzeitig erkennen und angemessen handeln. Etwas scheinbar Harmloses, wie alte oder kaputte Scheibenwischer kann das Unfallrisiko erhöhen, wenn die Windschutzscheibe nicht sauber wird. Deshalb sollten Sie verschlissene und schmierende Wischblätter unverzüglich ersetzen. Sie können neue Scheibenwischer entweder im Internet oder im Einzelhandel kaufen.

Vor allem vor Winterbeginn sollten Sie Ihre Scheibenwischer überprüfen. Nicht nur Regen und Schnee setzen den Scheibenwischern zu, sondern auch Sommerhitze und UV-Strahlung können den Gummi beschädigen. Hinzu kommt der Verschleiß durch Insekten. Die Chitinpanzer sind sehr hart und können richtig kleine Scharten in die Gummilippen reißen. Machen die Scheibenwischer bereits lästige Quietschgeräusche, sollten sie möglichst zeitnah ausgewechselt werden.

31158299_m

Überprüfung und Wechselintervall

Es ist sinnvoll, die Scheibenwischer zwei Mal im Jahr zu überprüfen. Am besten testen Sie sie beim Frühjahrsputz sowie vor Wintereinbruch. Beim Check gelten bis zu drei kurze, schmale Wasserstreifen außerhalb des zentralen Sichtfelds noch als akzeptabel. Dann sind die Wischblätter in Ordnung. Bleiben nach der Betätigung mehr Streifen, Rattermarken oder ein Schleier im direkten Sichtfeld des Fahrers zurück, sollten Sie die Scheibenwischer unbedingt austauschen.

Generell wird bei konventionellen Scheibenwischern zu einem jährlichen Wechsel geraten. Experten empfehlen dabei die Wahl bekannter Marken. Diese sind zwar etwas teurer, haben jedoch eine höhere Lebensdauer und reinigen die Scheiben besser. Sie können neue Scheibenwischer im Internet kaufen oder in Geschäften für Autozubehör.

Mit ein paar einfachen Tricks können Sie die Lebensdauer der Scheibenwischer etwas verlängern. Entfernen Sie regelmäßig die Insekten, Insektenreste und hartnäckigen Schmutz von der Windschutzscheibe. Verwenden Sie die Scheibenwischer keinesfalls, um im Winter Eis und Schnee von der Scheibe zu entfernen. Im Allgemeinen gilt außerdem: Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, braucht schneller neue Wischblätter, als jemand der nur ab und zu Auto fährt.

Nicht vergessen sollten Sie die Heckscheibenwischer. Auch diese sollten regelmäßig gewechselt werden, denn eine gute Sicht auf den Straßen ist wichtig für Ihre Sicherheit und die der anderen Verkehrsteilnehmer. Im schlimmsten Fall kann die Gummilippe abreißen und wenn Sie es nicht sofort bemerken, können die Metallteile des Scheibenwischers die Scheibe zerkratzen.

Verbesserungen der Scheibenwischer

Viele neuere Automodelle haben sogenannte Flatblades. Diese gelenklosen Scheibenwischer arbeiten vor allem bei höheren Geschwindigkeiten sauberer. Zwar sind diese Flatblades teurer, aber sie halten auch länger. Für viele ältere Autos lassen sie sich übrigens nachrüsten.

Zusätzlich sorgen Neuerungen in der Autoelektronik für ein längeres Leben der Wischer. Eingebaute Sensoren erkennen im Winter die Gefahr, dass die Wischer an der Frontscheibe festfrieren könnten. Die Wischerblätter werden ganz automatisch ein Stück nach oben bewegt, so dass sie sich im beheizten Bereich der Frontscheibe befinden. Auch im Sommer ist die Elektronik hilfreich. Bei gutem Wetter kommen die Wischblätter weniger zum Einsatz und es besteht die Gefahr, dass sie sich in ihrer Ruhestellung verformen. Um dies zu verhindern, werden sie regelmäßig ein wenig hin und her bewegt.

Über den Autor